Ullrich Altmann

Fotografie

Galerie



Eingang, Schulungsgebäude (Ehrenhalle) und Turm

     

    Das Torgebäude am Eingang wird heute bewacht durch belgische Löwen – satt der vorher dort platzierten Nazi-Adler.

    Das zweite Foto zeigt einen der beiden die Einfahrt flankierenden Türme mit dem Relief eines mittelalterlichen Ordensritters. Der Bezug auf den mit dem Schwert missionierenden Deutschen Orden sollte die profane Erziehungsanstalt für den NS-Führungsnachwuchs zu einer Einrichtung von historischer Bedeutung erhöhen.

    Der Turm wurde als Wasserturm genutzt, bis die Wasserversorgung Vogelsangs durch Druckleitungen gesichert war.

    Im freien Raum unter dem Hochbehälter gab es eine sakral gestaltete „Ehrenhalle“ zum Gedenken an die Toten des Hitlerputsches von 1923, die von der NSDAP zu „Märtyrern der Bewegung“ stilisiert wurden. Der Raum öffnete sich zum Hörsaal des „Gemeinschaftshauses“.  An Stelle eines Altars stand eine überlebensgroße Holzfigur „Der Deutsche Mensch“. Bei geöffnetem Vorhang und entsprechender Dekoration ergab sich die Illusion eines Sakralraums.

    1945 wurde die „Ehrenhalle“ durch Bombentreffer beschädigt; der Wiederaufbau erfolgte mit einem Geschoss weniger. Heute befinden sich dort die Ausstellungsräume.